Freiwillige Feuerwehr Berg #findedeinfeuer
Zur Navigation springen...

13.06.2018

Teilnahme an Katastrophenschutzübung "Roter Eber"

Letztes Wochenende fand im Landkreis Cham die größte Katastrophenschutzübung Ostbayerns statt.

Der Landkreis Neumarkt reiste hierzu bereits am Freitag mit dem Vorauskommando des Hilfeleistungskontingent unter Führung von KBI Georg Mößler und KBI Peter Häberl ins Übungsgebiet. Aufgabe an diesem Tag war die Erkundung im eingeteilten Einsatzabschnitt Gillisberg. Zur Unterstützung des Kontingents war auch die UG-ÖEL, stationiert bei der Feuerwehr Berg, mit dem neuen AB Einsatzleitung eingesetzt.

Am frühen Samstagmorgen machte sich dann das Hilfeleistungskontingent mit 110 weiteren Einsatzkräften aus dem Landkreis Neumarkt auf den Weg nach Cham. Nach kurzem Aufenthalt im Bereitstellungsraum Bad Kötzting ging es weiter zum Einsatzabschnitt Gillisberg - Chamerau, wo nach einer kurzen Lagebesprechung die Arbeit begann. Unsere Aufgabe bestand darin, eine Widerstandslinie mit Strahlrohren und Düsenschläuchen am Waldrand aufzubauen sowie die dort eingesetzte Betonpumpe, den tschechischen Löschpanzer und das Löschunterstützungsfahrzeug (LUF) zu speisen.

Die gestellten Aufgaben konnten zur vollsten Zufriedenheit der Verantwortlichen abgearbeitet werden. Die dort gewonnenen Eindrücke werden uns noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Danke allen Übungsteilnehmern für die tolle Zusammenarbeit.

Video der Übung

Absatteln des AB Einsatzleitung Arbeit im Funkraum des AB Einsatzleitung Blick auf die eingesetzten Fahrzeuge des Hilfeleistungskontingents Ein Teil der Fahrzeuge aus dem Landkreis Neumarkt, unter anderem unser DMF Zur Verteidigung eingesetzte Betonpumpe Gruppenfoto der Kontingentführung und der UG-ÖEL Lagebesprechung