Freiwillige Feuerwehr Berg #findedeinfeuer
Zur Navigation springen...

06.10.2018

Gefahrgut-Atemschutzübung durchgeführt

Heute haben Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Berg und Sindlbach auf dem Festplatz eine Übung abgehalten. Leiter der Übung war Markus Weber, der Leiter des Atemschutzes.

Es wurde angenommen, dass bei einem Unfall der Gefahrstoff 2-Methyl-1-propanol (UN-Nummer 1212) ausläuft, einer ätzenden und entzündlichen Flüssigkeit.

Durch den chemischen Gefahrstoff musste der Angriffstrupp unter Körperschutz der Form 2 arbeiten. Außerdem musste für die Dekontamination der Einsatzkräfte mit der Ein-Mann-Dusche ein Dekon-Platz der Stufe Ⅱ errichtet werden. Nach dem Abdichten des Lecks durchlief der Trupp den vollständigen Dekon-Prozess von der Vorreinigung bis hin zum mehrstufigen Entkleiden.

Außerdem wurde noch der richtige Umgang mit Hitzeschutzkleidung geübt.

Aufgebauter Dekon-Platz Ablegen des Atemschutzgeräts vor der Dekontamination Erster Schritt des mehrstufigen Entkleidungs-Prozesses Atemschutzgeräteträger unter Hitzeschutz